YouTube Partner werden – Alle Infos über das YouTube Partnerprogramm und Netzwerke

YouTube Partner werden - Alle Infos über die YouTube Partnerschaft und Netzwerke Videos Geld Monetarisieren Monetarisierung

Viele haben Fragen darüber wie man YouTube Partner wird. Deswegen findet ihr hier alle Infos zum YouTube Partnerprogramm und YouTube Netzwerken.

Wir möchten dafür folgende Fragen klären:

  • Was ist der Unterschied zwischen Vollwertigem Partner und Monetatrisierungspartner und was muss ich dafür tun?
  • Was sind Netzwerke? / Wo und wie bewerbe ich mich?
  • Welches Risiko gibt es für mich?

Was ist der Unterschied zwischen Vollwertigem Partner und Monetatrisierungspartner?

Seit 2011/2012 gibt es auf Youtube 3 Arten von Youtube Channelarten. Wobei 2 davon „Partnerschaften „sind. Folgende Funktionen habt ihr durch die verschiedenen Partner Qualifikationen:

Monetarisierungspartner (Irreführend auch „Youtube Partner“)

Monetarisierungspartner kann jeder werden der in den Ländern USA, Kanada, Großbritannien, Japan, Australien, Irland, Frankreich, oder Deutschland lebt und das zu jedem beliebigen Zeitpunkt, allerdings nur unter der Vorraussetzung, dass ihr bisher nicht durch einen Strike auf eurem Channel oder einem Content ID Treffer negativ aufgefallen seid.
Zu den Vorteilen dieses Programms gegenüber dem normalen Youtube gehören:

  • Man kann Geld verdienen. (Min. 18 Jahre alt sein + Adsense Konto)
  • Eigene Thumbnails verwenden (Wenn es freigeschaltet wurde)
  • Das „geplant“ Feature nutzen

Seit gewarnt: Ein Google Adsense Konto kann jeder nur einmal im gesamten Leben erstellen, da die Youtube Einnahmen bei Aufrufen unter 3000 im Monat euch fast keinen Gewinn einbringen, ist davon in jedem Fall abzuraten.

Voraussetzungen für das Monetarisieren (Werbung schalten) sind: Rechte für die Kommerzielle Nutzung (FAIR USE GEHÖRT NICHT DAZU), Adsense Konto, Min. 18 Jahre alt sein.

Österreicher können das Monetarisierungs Programm bisher nicht nutzen. Wer es doch nutzen mag, sollte seine Account Daten zu einem Freund geben, der in Deutschland wohnt und sich von dort aus die Monetarisierung freischalten lassen. (Auf eigene Gefahr!)

Youtube Partner (Bestandspartner oder „Vollwertiger Partner)

Richtige Youtube Partner kann (unter bestimmten Voraussetzungen) jeder werden. Egal welches Alter oder Land.
Zu den Vorteilen dieses Programms gehören:

  • Channelbanner + Verlinkung
  • Eigene Thumbnails verwenden
  • Shows, Trailer und Filme Kategorien.
  • Content ID System und Claiming.
  • Youtube Support (Sehr selten erreichbar)
  • Besser platziert in den Suchergebnissen und „Empfohlenen Videos“
  • Verbesserte Werbung als „Monetarisierungspartner“ = Mehr Geld.
  • Livestreams (Keine HANGOUTS)

Größere Youtuber (Youtuber über ca. 500.000 Abonennten) bekommen noch weitere Vorteile:

  • Sehr ofte Vermarktung auf der Startseite
  • Externe Links in Anmerkungen.
  • Besserer Kontakt zum Youtube Support und werden bei Feedback mehr gehört.
  • Und viele andere kleiner Features…

Voraussetzungen für die richtige Youtube Partnerschaft sind: Copyrightfreier Inhalt, ein Vertrag mit einem Netzwerk oder Youtube selbst, eine bestimmte Anzahl Views (kommt aufs Netzwerk an. Normalerweise so um 10.000 Views monatlich), keine Strikes oder Content ID Treffer,

Netzwerke sind eine tolle Sache um schneller in ein Partnerprogramm aufgenommen zu werden, allerdings müsst ihr dem Netzwerk vertrauen und den Vertrag auch zu 100 % verstanden haben. Wer glaubt einen Englischsprachigen Rechtsvertrag mit Schulenglisch lesen zu können, der liegt extremst FALSCH!. Legt den Vertrag einem Anwalt vor, wenn ihr gar nicht sicher seid oder sucht euch ein Deutschsprachiges Netzwerk. Auch auf Angebote von sog. „Netzwerk Recrutiern“ sollte man nur eingehen, wenn man den vorgelegenden Vertrag komplett verstanden hat und einverstanden ist. Seriöse Netzwerke sind z.B SocialBlade oder TGN. Abzuraten sind z.B von Netzwerken wie EnableNetwork.

Was sind Netzwerke? / Wo bewerbe ich mich?

Eine Partnerschaft mit Youtube selber zu bekommen, ist zzt. nur sehr schwer möglich, da Youtube die Bewerbungen abgeschafft hat und euch nur noch direkt anfragen stellen würde. Allerdings ist das nur noch bei Youtubern der Fall, die DAS Erfolgsrezept schlechthin parat haben. Ich gehe einfach mal davon aus, dass ihr das nicht habt. Was könnt ihr also tun? Euch bei einem Netzwerk bewerben.

Netzwerke sind meisten große Internetvermarktungsfirmen, die euch eine Youtube Partnerschaft zur Verfügung stellen und euch oft versprechen, dass ihr durch sie extremst berühmt werdet. Aus Erfahrung kann ich euch aber sagen, dass dies meistens Schwachsinn ist und die Netzwerke nur an eurem Geld interessiert sind, welches ihr durch den Channel verdient. Denn in fast jedem Netzwerk Vertrag steht drin, dass ihr einen Teil eurer Einnahmen abgeben müsst. Das sind üblicherweise 40 %, was recht viel ist.
Das ist auch der Grund warum Netzwerke lieber auf Quantität statt Qualität gehen. Viele kleine Youtube verdienen Geld und es gibt dann einen großen Geldhaufen, aus lauter Kleinstbeträgen.

Eine Liste existierender Netzwerke findet ihr hier: Partnernetzwerke – Übersicht

Was muss ich jetzt in die Bewerbung schreiben? Also, normalerweise sagen euch die Netzwerk was sie wissen wollen und dass müsst ihr dann einfach nur ausfüllen. Meistens steht aber noch unten drunter, warum gerade DU in das Netzwerk solltest. Am besten stellt ihr euren Channel kurz vor und die Intention eures Channels ebenfalls. „Ich bin Lets Player und will Partner werden“ sollte man am besten NICHT dort hinschreiben.

Ich werdet wahrscheinlich auch nach euren Monatlichen/Täglichen Views gefragt. Dass könnt ihr auf SocialBlade.com nachschauen. 😉
Selbst wenn da steht, dass das Netzwerk nur Leute ab „300 Views pro Tag) annehmt, HÖRT NICHT DRAUF. Die meisten Netzwerke machen dort Ausnahmen, das schlimmste was euch dabei passieren kann ist eine Absage. Ich rate es euch es einfach zu versuchen.

Welches Risiko gibt es für mich?

Wenn ihr einem Netzwerk beigetreten seid, steht das in eurem Vertrag drin, welches Risiko ihr haben werdet. Meistens werdet ihr nach einem Content ID Treffer oder Strike aus dem Netzwerk geschmissen und das wars. Aber das ist nicht überall so. Manche Netzwerke haben sogar im Vertrag stehen, das ihr zum Schadenersatz verpflichtet seid. Heißt: Eine Millionenklage und euer Leben wird nicht mehr fröhlich sein. Deswegen solltet ihr den Vertrag KOMPLETT durchlesen und verstanden haben oder ihr endet in Teufelsküche. Notfalls fragt einen Anwalt.

Ich hoffe dieser Guide könnte euch, auf eurem Weg YouTube Partner zu werden, weiterhelfen. 🙂

 

Ein Beitrag von Kevin Antonow

Dieser Artikel wurde in Allgemein geposted. Speichere ihn dir als Lesezeichen: permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.